Menü

Eine mehrsprachige Website nach SEO-Kriterien erstellen

Eine mehrsprachige Website nach SEO-Kriterien erstellen

[Gastartikel] Je nach Branche und Betriebsgröße agieren einige Unternehmen national und andere international. Je nachdem, an welche Zielgruppe sich eine Website richtet, sind verschiedene Faktoren zu beachten. Die meisten Websites, die ein internationales Publikum ansprechen, sind in verschiedenen Sprachen verfügbar. Doch wie wird das am besten realisiert?

Wie auch in vielen anderen Fällen gibt es mehr als einen Weg, um das Ziel zu erreichen. Damit Sie eine Entscheidungsbasis haben, um herauszufinden, welcher Weg für Sie der beste und für Ihre Website am geeignetsten ist, finden Sie im Folgenden eine Beschreibung von drei Möglichkeiten zur Umsetzung Ihrer mehrsprachigen Website. Dabei wird ebenfalls Wert auf die einzelnen Vor- und Nachteile bezüglich der Suchmaschinenoptimierung gelegt.

Eine länderspezifische Top-Level-Domain verwenden

Eine Domain besteht aus verschiedenen Elementen:

www.laenderspezifisch.de

Am Anfang steht die Abkürzung für World Wide Web (www). Daraufhin folgt die Second-Level-Domain (laenderspezisch) und zum Schluss steht die Top-Level-Domain, kurz TLD (de). Wie Sie erkennen, werden die drei einzelnen Bestandteile jeweils durch einen Punkt separiert.

Es ist möglich, für jedes Land eine eigene Top-Level-Domain zu erstellen. Die Endung de aus dem vorherigen Beispiel steht beispielsweise für eine deutsche Website. Beispiele für TLDs anderer Länder sind:

  • es für Spanien
  • at für Österreich
  • br für Brasilien
  • fr für Frankreich
  • jp für Japan

Vorteile einer TLD

Die Verwendung von Top-Level-Domains ermöglicht eine übersichtliche Struktur und bietet den Besuchern exakt das, was sie erwarten. Menschen gewöhnen sich schnell an viele Details ihrer Umwelt. So beispielsweise auch daran, dass eine deutsche Website häufig auf de endet. Diese vertraute Schreibweise erleichtert es den Besuchern ebenfalls, sich die Domain zu merken, um sie erneut zu besuchen. Weiterhin wird durch eine länderspezifische TLD die Chance erhöht, in dem entsprechenden Land ein gutes Ranking zu erzielen.

Die Nutzung von TLDs bietet den Websitebetreibern einige Chancen und Freiheiten. So ist es möglich, für jede einzelne Top-Level-Domain eine separate Website mit eigenem, an das betreffende Land angepassten Layout zu erstellen. Das ist zum Beispiel interessant, wenn das Design an die landesspezifischen Farben angepasst wird.

Darüber hinaus ist es möglich, die einzelnen Domains bei Servern zu hosten, welche im Zielland der jeweiligen TLD liegen. Auch das hat einen positiven Einfluss auf das Ranking zu Suchanfragen aus dem betreffenden Land.

Nachteile einer TLD

Die Domains haben zwar keinen gegenseitigen negativen Einfluss aufeinander, beeinflussen sich aber auch nicht positiv durch Backlinks oder andere Faktoren. Dadurch entsteht ein großer organisatorischer Aufwand, da Optimierungen sowie andere Änderungen an jeder Website einzeln vorgenommen werden. Darüber hinaus steigen die Kosten für Werbemaßnahmen an, da zum Beispiel für jede einzelne Domain eine gesonderte Google AdWords Kampagne erstellt wird.

Subdomains verwenden

Eine Subdomain ist der Hauptdomain untergeordnet und sieht beispielsweise so aus:

deutsch.laenderspezifisch.com

Vorteile von Subdomains

Auch an dieser Stelle ist es möglich, für jede Sprache oder jedes Land ein eigenes Layout zu entwickeln und die Farbauswahl frei zu treffen. Mithilfe des Google Webmaster Tools teilen Sie der Suchmaschine mit, dass Ihre Website auf ein bestimmtes Land ausgerichtet ist. Das verhilft zu einer besseren Einordnung der Website und hat einen positiven Einfluss auf das Ranking zu Suchanfragen aus dem betreffenden Land.

Weiterhin ist es für eine Subdomain unabhängig von der Hauptdomain möglich, ein gutes Ranking erzielen. Dadurch entsteht die Chance, mehrere Subdomains in den Suchergebnissen zu platzieren.

Nachteile von Subdomains

Die Darstellung der Adresse ist weniger intuitiv als bei der Erstellung einer separaten TLD. Das Schema ist ein anderes, weswegen es Besuchern häufig schwerer fällt, sich die Adresse zu merken, um wiederzukommen oder sie weiterzuempfehlen.

Weiterhin haben die positiven Faktoren der Hauptdomain, wie beispielsweise Backlinks, nur einen sehr geringen Einfluss auf das Ranking der Subdomain und ein separater Backlinkaufbau, sowie weitere Maßnahmen zur Suchmaschinenoptimierung sind empfehlenswert.

Erstellung von Unterordnern

Unterordner verhelfen zu einer hierarchischen Gliederung von Websites. Ihre Adresse sieht beispielsweise so aus:

www.laenderspezifisch.com/de

Vorteile von Unterordnern

Durch die Verwendung dieser Möglichkeit ist die Verwaltung der gesamten Website deutlich einfacher als bei der Verwendung einzelner separater TLDs. Darüber hinaus haben Unterordner bessere Startvoraussetzungen als Subdomains oder TLDs, da sie direkt von den Suchmaschinenoptimierungen der Hauptseite profitieren. Backlinks auf die Unterordner haben andersherum ebenfalls einen positiven Einfluss auf die Hauptseite.

Weiterhin bietet sich Ihnen auch hier die Möglichkeit, die Google Webmaster Tools zu verwenden, um zu zeigen, auf welches Land Ihre Website oder der jeweilige Unterordner zugeschnitten ist.

Nachteile von Unterordnern

Auch diese Darstellung der Webadresse ist weniger intuitiv als eine Top-Level-Domain. Weiterhin werden zum Land passende TLDs von Google in den Suchergebnissen bevorzugt behandelt.

Die Gestaltung der einzelnen Variationen der Website für die unterschiedlichen Länder ist eingeschränkter als bei den vorherigen Methoden, da eine gewisse Struktur durch die Hauptseite vorgegeben wird.

Fazit

Abschließend führen alle drei Methoden zum Ziel und haben sowohl Vor- als auch Nachteile. Durch den hohen organisatorischen Aufwand sind einzelne TLDs eher geeignet für große Unternehmen mit dem nötigen Budget und der Arbeitskraft. Die weiteren zwei Möglichkeiten sind besser für mittelständische und kleine Unternehmen geeignet, da sie weniger Arbeitsaufwand bedeuten sowie weniger Ausgaben.

Gastartikel von www.netzum-sorglos.de

Kommentare:

Super Beitrag!

Für uns hat sich die Methode mit den Unterordnern bewährt.

Danke für den tollen Content.

LG

Antworten

Danke für die hilfreichen Tipps!
Hätte das allein sicher nicht so hinbekommen.

Grüße,

Antworten